Alena in Auroville

...mein Abenteuer in Indien
 

Letztes Feedback

Meta





 

Stellen Sie sich einen Ort vor, an dem Menschen unabhängig von Alter, Glaube und Herkunft in Frieden und Dialog zusammenleben und gemeinsam, im Einklang mit der Natur das Ziel der menschlichen Einheit anstreben. Einen Ort an dem weder Geld, Besitz noch Leistung eine Rolle spielen, sondern die Sehnsucht nach Harmonie, Verständnis und Nachhaltigkeit jeden einzelnen dazu antreibt, seinen individuellen Beitrag zu dieser Entwicklung zu leisten. Getrieben von dieser Vision gründete Mira Alfassa 1968 unter der Trägerschaft der UNESCO und unterstützt von 124 Nationen das Stadtprojekt „Auroville“ im Süd- indischen Bundesstaat Tamil Nadu. Heutzutage ist „Die Stadt der Morgenröte“ (wie sich Auroville übersetzt) zwar noch weit von der ursprünglichen Idee entfernt, die auf der Gesellschaftstheorie des indischen Yogis Sri Aurobindo basiert, dennoch arbeiten die rund 2000 Einwohner aus über 40 Nationen tatkräftig daran diesem Ideal von Tag zu Tag näher zu kommen.

Von den unterschiedlichen Projekten, die in und rund um Auroville aufgebaut wurden profitiert vor allem auch die Bevölkerung der angrenzenden Dörfer. Schulen, in denen wert auf kreative Entfaltung der Kinder gelegt wird,wurden gegründet, ökologische Farmen bieten Arbeitsplätze und vielfältige Projekte sind im Bereich der Frauenförderung aktiv...

Wer mehr zu Auroville wissen möchte findet unter http://www.auroville.org/ einen Haufen Infos auf Englisch und unter http://www.auroville.de/de/information/ratgeber-fuer-av-reisende etwas weniger, aber dafür auf Deutsch.

Bei weiteren Fragen wendet euch auch gerne an mich! Unter Kontakt könnt ihr mir eine Mail schicken, die ich schnellstmöglichst versuche zu beantworten!

Das Matrimandir, ein Meditationszentrum und Mittelpunkt Aurovilles.